Steiner Parker Synthesizer TShirt Marineblau

B00K7F0O18

Steiner Parker Synthesizer T-Shirt Marineblau

Steiner Parker Synthesizer T-Shirt Marineblau
  • Riesige Auswahl an Farben und Größen, 100% Zufriedenheitsgarantie
  • Spielpassung: Small - 34-36", Medium - 38-40", Large - 42"-44", XL - 46-48", XXL - 50-52", XXXL - 54-56".
  • 100% Baumwolle
  • Weite (Achsel bis Achsel): Small - 46cm, Medium - 51cm, Large - 56cm, XL - 61cm, XXL - 66cm, XXXL - 71cm.
  • Länge (Kragen bis Hüfte): Small - 71cm, Medium - 73cm, Large - 76cm, XL - 79cm, XXL - 81cm, XXXL - 84cm.
Steiner Parker Synthesizer T-Shirt Marineblau

Pfiffe und Gegrapsche

Ein Kommentar von Julius Beinecke

Julius Beineke, c't-Volontär, hat was mit Medien studiert und schreibt gern über Games, Netzkultur und Ethik. Sonst zockt er, beschäftigt sich mit chinesischer Kampfkunst und weiß etwas mehr über Star Wars als die meisten.

Mutige, wie die  ehemalige Tesla-Ingenieurin AJ Vandermeyden  berichten von ausbleibenden Beförderungen, die dann an die männlichen Kollegen gehen, und einem mehr als unangenehmen Arbeitsumfeld – Pfiffe und Gegrapsche inklusive. Die ehemalige Uber-Technikerin Susan Fowler bloggte, was der  Pulp Fiction Ouentin Tarantino Movie Bed Lady Drawing Background Herren TShirt Weiß
 sich so leistete. Da blieb es leider nicht bei Alltagssexismus wie geringerem Lohn und dem Übergangenwerden bei der Beförderung. Sex-Angebote und Nötigung bei Ablehnung mussten es da anscheinend sein.

Das Wort "ehemalig" ist in dieser unangenehmen Geschichte recht prominent – klar, solche Skandale sind schlecht fürs Geschäft. Wenn sowas ans Licht kommt, wird meist  Design TShirt Männer Continental Cotton Enjoy Your Break stylisches Shirt Typografie Essen Trinken von Susanne Sachers Grau
 und dann die  Entlassung aller Beteiligten in die Wege geleitet . Bemühungen zur Behebung des Grundproblems sind rar – aber sie sind nötig! Sexismus, Diskriminierung und Belästigung von Frauen sind leider noch immer weltweit an der Tagesordnung. Aber ich wäre erst einmal intuitiv davon ausgegangen, dass es in so zukunftsorientierten Bereichen wie der Startup-Szene anders läuft. Da finden sich doch an jeder Ecke junge Leute zusammen, die mit klugen, unverstaubten Köpfen die Zukunft besser machen wollen. Die Kinder und Jünger von globaler Vernetzung und High-End.

Zum Beispiel  ein Spaziergang am Strand . Wenn man nicht gerade mitten in eine Parade gerät, beispielsweise weil die Fußballmannschaft aufgestiegen ist, weil Kriegsveteranen ihre Autos präsentieren wollen, Tätowierte ihren Körperschmuck oder Foodies ihre kulinarischen Kreationen.

In die könnte jetzt hineinspringen, wer 15 Grad kaltes Wasser mag.  Danach einen Pimm’s  oder ein Softeis – und sich von der langen Reihe bonbonfarbener Strandhütten mehr Lust auf Süßigkeiten machen lassen: Im Brighton Rock Shop (41 Kings Road) verkaufen sie die altmodischen rot-weißen Zuckerstangen, die jeden in ein anderes Jahrhundert katapultieren.